Social Media Kurs - Übersicht

Social Media Kurs - Übersicht

Hier finden Sie eine Übersicht zur Beitrags-Reihe "Social Media Kurs" (1-8)

 

Social Media Kurs (Teil 1) - Funktionalität der Chronik

Call to Action
1. Schritt: Provokationstechniken:
Provozieren, Engagieren, Informieren, Überraschen, Unterrichten, Belohnen, Beschenken, Einladen

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
2793 Aufrufe
0 Kommentare

Social Media Kurs (Teil5) - FCF: Verbindung & Vertrauen

Social Media Kurs (Teil5) - FCF: Verbindung & Vertrauen

Wenn Sie als Marketing-Manager, im Internet Umsatz machen wollen geht es nur um eine Sache! -> VERTRAUEN!!! Wenn Sie nicht in der Lage sind Vertrauen aufzubauen werden Sie scheitern!

 

Somit ist der Fokus bei Ihrem Marketing und auf Social-Media Vertrauen!


 

b2ap3_thumbnail_2Unbenannt.png

 

Es gibt immer die kalte und warme Liste. Erst, wenn die Liste warm ist, können Sie einen Pitch setzen.

FCF (Free Cash Flow) ist die E-Mail Liste, Fanliste, Abonnentenliste, Freundesliste, Kundenliste offline,...

 

Arbeiten mit Channels:

 

b2ap3_thumbnail_3Unbenannt.png

 

 

Channels sind einzelne Kanäle wie Facebook, YouTube, Twitter, Google+ oder Xing, wo Sie bestimmte Zielgruppen jederzeit ansprechen können. Je mehr Channels Sie effizient einsetzen, desto mehr Reichweite und damit Traffic können Sie generieren.

Die wahre Power bekommen Sie erst, wenn Sie alle Channels gemeinsam nutzen.

 

Je mehr Channels Sie haben und verbinden, desto mehr Traffic können Sie verbinden.

 

Channel Cross Marketing = Alle Channels gemeinsam, intelligent verbinden und auf einen Fokus setzen.

 

Internet-Marketing  ist nichts anderes als Informationen vermitteln.

Die Information ist immer gleich. Sie müssen lernen eine Informationen in verschiedenen Formaten zu publizieren.

 

Channel Reichweite

 

b2ap3_thumbnail_4Unbenannt.png

 

Das Ziel ist es Vertrauen aufzubauen und an einen gewissen Punkt diese Channels zu nutzen, um die User zu monetisieren.

 

Traffic richtig lenken

 

b2ap3_thumbnail_5Unbenannt.png

 

Die 1 Million Fan Strategie:

 

Alt: primitiv, indirekt, SEO, SEM,…

Neu: direkt, Live Open, Lifetime Graph

 

Die Fanpage ist Ihre Bühne als Popstar. Sie müssen lernen der Popstar in Ihrer Nische zu sein und eine geile Show zu schmeißen!

 

Bauen Sie Autorität auf

 

Nutzen Sie die Pinnwand ausschließlich dazu, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu bekommen. Unterhalten Sie die Benutzer mit wertvollen Informationen, die Ihre Fachkenntnisse in bestimmten Themen unter Beweis stellen und Sie werden die Reaktion Ihrer Interessenten weit nach oben bringen, sowie Ihre Konkurrenten Lichtjahre voraus sein.

 

Fachkenntnisse + Aufmerksamkeit = AUTORITÄT

 

In Social Media geht das mit Audio, Text, Video, Bilder,… oder Kombinationen davon.

Die Autorität baut einen unbewussten und unsichtbaren Vertrauens/Expertenstatus auf.

Werbung auf der Pinnwand ist SPAM!

 

Intelligent werben bedeutet: Der Kunde merkt nicht das es direkt Werbung ist, also sich unter dem Werbe-Radar bewegen.

 

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
2155 Aufrufe
0 Kommentare

Social Media Kurs (Teil8) - Grundlagen der Viralität

Social Media Kurs (Teil8) - Grundlagen der Viralität

90 % der Empfehlung passiert unbewusst.

Emotionen sind hier das Gold.

 

Provokation + Begeisterung = Virale Zündung
Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
2042 Aufrufe
0 Kommentare

Die Planung und Umsetzung viraler Kampagnen

Die Planung und Umsetzung viraler Kampagnen

Wie jede andere Marketingmaßnahme müssen auch virale Kampagnen gründlich vorbereitet, geplant und getestet werden, bevor man seinen „Virus“ unter die Leute bringen kann. Eindeutige Ziele und eine klar definierte Zielgruppe sind ebenso notwendig für eine aussagekräftige Erfolgssicherung und –Messung wie eine stringente und überlegene Schrittfolge bei der Kampagnenvorbereitung und dem Kampagnenstart.

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
8285 Aufrufe
0 Kommentare

Die Power von Viral-Marketing

Die Power von Viral-Marketing

Wann entsteht ein Viral-Effekt?

Viral Marketing entsteht, wenn Einer die Werbekampagne sieht und in die Begeisterungsdimension springt. Dabei muss er so begeistert werden, dass dieser die Marketing-Kampagne anderen empfiehlt bzw. zeigt.

Als entscheidender Replikationsmechanismus von Memoranden gilt die menschliche Fähigkeit zur Nachahmung oder Imitation. Durch Imitation werden Verhaltensmuster, Normen, Ideen, Werte, religiöse Motive, Melodien, Mode, aktuelle Trends, Witze oder Sprichwörter weitergegeben und entwickeln dadurch ein Eigenleben.

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
6779 Aufrufe
0 Kommentare