Dualität und wie man sie überwindet - Technik #1

Erfahre, was die Dualität ist und wie du aus der Matrix ausbrechen kannst. In dieser Video-Serie stelle ich dir viele Techniken vor in das JETZT zu treten und zu erkennen wer und was du wirklich bist.

Vernetze dich mit mir auf Facebook.

Hier gehts zur Playlist.
Hier kannst du die Bewusstseinstabelle kostenlos herunterladen.

Hier findest du das Video zum Thema Erleuchtung.

Hier gehts zum Blog-Artikel "Dualität und wie man sie überwindet - Technik #2"
Hier gehts zum Blog-Artikel "Dualität und wie man sie überwindet - Technik #3"
Hier gehts zum Blog-Artikel "Dualität und wie man sie überwindet - Technik #4"

Hier kommst du zum Video "Meditation lernen für Anfänger".

 

Bevor ich dir eines der besten Techniken vorstelle, um die Dualität zu überwinden, möchte ich dir erklären was die Dualität ist.

Es ist das Denken wir seien getrennt. Denken wie: gut, schlecht, arm, reich, Leben und Tod, Ordnung und Unordnung. Das erkennen, dass die ganze Schöpfung eins ist.

Die Schöpfung ist positive und negative Energie. Doch beides sollte man nicht unterscheiden, denn das Negative soll in einem größeren Kontext gesehen werden. Das Positive könnte nie positiv sein, wenn es das Negative nicht gäbe. Das bedeutet: Es gibt kein positiv und kein negativ, wenn du einen Schritt zurück gehst. Könnte eine Batterie reden, würde sie auch nicht sagen sie ist positiv oder negativ. Sie ist einfach. Stelle dir einfach vor du bist ein Kind, denn Kinder leben noch nicht in der Dualität. Kinder kennen den Unterschied zwischen gut und böse nicht. Man könnte sagen das Bewusstsein des Kindes ist das höchste Bewusstsein des Menschen.

 

Das Wort Kosmos bedeutet schließlich Ordnung und nicht Chaos. Dualität bedeutet, etwas zu erfahren, von dem du glaubst getrennt zu sein. Und ich glaube eines unserer Aufgaben hier auf diesem Planeten ist es, dies zu erkennen und wieder eins zu werden mit allem-was ist. Doch wo finden wir alles was ist? Im Hier und Jetzt.

 

Was ist das Hier und Jetzt? Es ist der Augenblick, das Momentum. Jeder kennt das, du arbeitest an etwas was du liebst, dann verfliegt die Zeit wie im Flug, du hast unendlich mehr Energie, tust du etwas was du nicht magst, dann vergeht die Zeit überhaupt nicht. Du musst immer auf die Uhr schauen und denkst dir: Was noch 2 Stunden bis ich nach Hause kann...

 

Damit ist jetzt ein für alle mal Schluss!

 

Ich stelle dir jetzt eine Technik vor, wie du die Zeit selber kontrollieren kannst bzw. wie du ins Jetzt eintauchst. Vielleicht kennst du die Bücher von Eckart Tolle. Ich habe sie alle gelesen. Aber ich habe damals nicht verstanden was er mit den Hier und Jetzt meinte. Erst als ich eine Erfahrung gemacht habe und tatsächlich ins Jetzt eingetaucht bin, habe ich verstanden was es mit dem Jetzt auf sich hat.

 

Wenn du diese Übung jeden Tag in der Früh anwendest, dann wirst du nach 1-2 Wochen merken, wie du immer mehr im Hier und Jetzt bist.

 

Das ganze hat gewaltige und langfristige Vorteile:

-       Mehr Energie

-       Mehr Kreativität

-       Weniger Stress

-       Mehr Konzentration

-       Dein Raum zwischen Reiz-Reaktion verlängert sich

-       Es kann dich kaum noch etwas ärgern

-       Du tauchst in einen FLOW Zustand ein, indem alles irgendwie von selber geschieht

-       Dein Leben wird viel positiver

-       uvm...

 

Also was kannst du tun? Es gibt viele Übungen, heute stelle ich dir nur eine Übung vor.

Du kannst diese Übung wundervoll in deinen Alltag einbauen, versuche wirklich diese Übung jeden Tag durchzuführen, stehe dazu am besten ein bisschen früher auf, damit du Zeit dafür hast.

Jeden Morgen, wenn du aufwachst, versuche deine Augen geschlossen zu halten und dich nicht zu bewegen. Dann fängst du mit folgenden Suggestionen an:

Ich bin erfüllt mit tiefer Freude.

Heute wird ein wundervoller Tag.

Ich lebe im Hier und Jetzt.

Ich bin dankbar für das Geschenk des Lebens und für den heutigen Tag.

 

Wenn du dir da schwer tust, dann suggeriere das Gleiche vor dem Einschlafen:

Ich bin erfüllt mit tiefer Freude.

Morgen wird ein wundervoller Tag.

Ich lebe im Hier und Jetzt....

Ich bin dankbar für das Geschenk des Lebens und für den morgigen Tag.

Du kannst gerne auch eigene Suggestionen hinzufügen. Wiederhole diese Suggestionen 10 Minuten lang. Am Abend wäre es ideal, wenn es deine letzten Gedanken sind, bevor du einschläfst. Danach stehst du auf und gehst zu einem Spiegel. Schaue dir dann 5-10 Minuten in die Augen (direkt in die Pupillen). Versuche dabei nicht zu denken. Falls du dir dabei schwer tust, schaue dir mein YouTube Video „Die erste Meditation“ an. Du wirst nach einiger Zeit merken, dass alles um dich herum extrem scharf wird. Wenn alles scharf geworden ist, dann versuche alles loszulassen. Deine Probleme, deine Sorgen, deine Arbeit, deine Familie, sogar deine Kinder. Du sollst in einen Zustand kommen, in dem du denkst: „Wenn ich jetzt sterbe, ist mir das scheiß egal!“. (Keine Sorge, es kann nichts passieren) Dann wirst du in das hier und jetzt eintauchen und ich versichere dir: das wird dein ganzes Leben für immer verändern! Wenn es bei dir nicht gleich klappt, mache dir nichts daraus, ich musste die Übung viele Wochen machen, doch eines Tages passiert etwas.

Das Wichtigste bei dieser Übung ist, die Regelmäßigkeit. Versuche also die ersten 21 Tage die Übung konstant durchzuführen. Danach fällt es dir schwer ohne diese Übung in den Tag zu gehen. Doch, wenn du es geschafft hast, einmal im Jetzt zu sein, wirst du wissen was ich meine.

Diese Übung hilft dir, um auf der Bewusstseins-Tabelle schnell nach oben zu wandern.

Viel Spaß dabei!

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 12. Dezember 2017

Sicherheitscode (Captcha)